Philosophie

Heinz Heise
Verlagsgründer Heinz Heise
Wer die Antworten von morgen sucht, muss heute die richtigen Fragen stellen.

Sie erwarten sicher etwas anderes, wenn Sie unser Computermagazin c't aufschlagen oder das Online-Angebot des IT-Profimagazins iX nutzen, als wenn Sie die APP von Das Örtliche verwenden oder ein Adressbuch in der Hand halten. Oder unsere Loseblattsammlung zum Arbeits- und Baurecht, einen Kunstband oder ein Computer-Fachbuch. Dennoch verbindet unsere Leser und Nutzer eine Gemeinsamkeit: Sie suchen Antworten. Über einen neuen Prozessor, eine lokale Telefonnummer, Adresse oder aktuelle Rechtsbestimmung. Wir stellen Antworten zur Verfügung. So, dass sie schnell gefunden und leicht verstanden werden.

Familienunternehmen Heise

Der Verlag war von Anfang an ein Familienunternehmen im Wortsinn: Als Büro diente in den 50er Jahren die damalige 2-Zimmer-Wohnung der Familie Heise. Heinz Heises verlegerische Grundidee erwies sich als erfolgreich: Die Adress- und Telefonbücher leisteten durch Aktualität und umfassendes Informationsangebot einen wichtigen Beitrag zur Bildung der Infrastruktur im beginnenden Wirtschaftsaufschwung. Schon 1955 umfasste das Verlagsprogramm 18 Adressbücher und 96 Örtliche Telefonbücher. Die Heise Medien Gruppe ist auch mehr als 60 Jahre nach Gründung des Verlags Heinz Heise ein Familienunternehmen. Christian Heise, Sohn des Verlagsgründers Heinz Heise, und sein Sohn Ansgar Heise sind Geschäftsführende Gesellschafter.

Orientierungspunkt Kunde

Gleich, ob es um die übersichtliche Gestaltung unserer Ausgaben von Das Örtliche, unserer Nachschlagewerke oder um neueste Computertrends in unseren Zeitschriften geht: Wichtigstes Kriterium für die Weiterentwicklung unseres Verlagsprogramms bleibt die Ausrichtung am Bedarf unserer Kunden und Leser. Wünsche und Anregungen landen deshalb nicht nur auf den Leserbriefseiten, sondern sind fester Bestandteil der Lektoratsarbeit und der Redaktionsrunden.


Christian Heise (rechts) und Ansgar Heise
Auf Kurs zu neuen Zielen

Mit dem richtigen Gespür für Inhalte fördern wir als Verlag den Aufwärtstrend unserer wirtschaftlichen Entwicklung. Zum einen bauen wir vorhandene Geschäftsfelder systematisch aus und passen sie zeitgemäßen Anforderungen an. Zum anderen erschließen wir neue Geschäftsfelder - wie etwa die Verknüpfung klassischer Informationsmedien mit digitaler Datenpflege und -übermittlung.

Investition in zukunftsweisende Technologien war schon immer eine wichtige Visitenkarte unseres Hauses. Wir gehörten häufig zu den Verlagen, für die aktuelle Trends schon Programm waren. Insbesondere die Chancen der neuen Medien treiben uns auf unserem Wachstumskurs voran.

Anspruch auf Wirklichkeit

Die Qualität unseres Verlages spiegelt sich am besten in der Qualität seiner Publikationen. Der gute Ruf, den c't genießt, und die große Beliebtheit unserer Telefonbücher zeigen, dass unser Konzept aufgeht. Unser Qualitätsverständnis erklärt sich aus dem Anspruch, Informationen nach dem tatsächlichen Bedarf unserer Kunden zu bieten. Die fachjournalistische Unabhängigkeit der redaktionellen Beiträge ist dabei oberstes Gebot. Auch in Zukunft werden die Publikationen aus unserem Haus ihr Profil aus einer so einfachen wie ehrgeizigen Zielstellung gewinnen - dem Anspruch auf Wirklichkeit durch Aktualität, Verlässlichkeit und gewissenhafte Recherche.

Zukunftskapital Know-how

Das Know-how unserer Mitarbeiter ist unser wichtigstes Kapital. Unsere Teams sind engagiert damit beschäftigt, ihre Kompetenzen in Branchen zu wahren, die sich rasant entwickeln. Know-how ist kein sicherer Besitz, sondern eine ständige Herausforderung. Denn was heute noch als bahnbrechend gilt, kann morgen schon überholt sein. Hoher Standard ist kein Zufallsprodukt. Um ihn auch in Zukunft bieten zu können, fördern wir kontinuierlich Fortbildungen und Mitarbeiterschulungen.

Hinter dem Horizont

Eine multimedial verknüpfte Welt, in der Informationen schnell zirkulieren und topaktuell zu finden sind, ist bereits Realität. Für uns geht die Reise weiter - auch zu solchen Sternen, die noch entdeckt werden müssen. Das bedeutet zum einen, dass wir die Online- und Mobil-Angebote unserer Publikationen zunehmend erweitern und dialogfähiger machen. Zum anderen heißt es, ständig über neue Produkte nachzudenken, die dem steigenden Bedarf nach multimedialer Ereigniskultur gerecht werden. Unsere Internet-Aktivitäten sind ein unverzichtbarer Punkt unseres Verlagsprogramms und unserer Planung.

Leistung auf Abruf

Effizienz heißt für uns vor allem, interne Abläufe zu optimieren und damit Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit unseres Services zu steigern. Wo sich früher Karteikästen stapelten, nutzen wir im Verlag Heinz Heise modernste Software für das Anzeigenmanagement. Unsere elektronischen Systeme mit modernster Hard- und Software garantieren Leistung auf Abruf und hohe Qualität. Kollegenverlage nutzen unsere EDV-Lösungen oder lassen ihre Bücher von uns herstellen.

Vertrauen

Was ist Erfolg? Nicht Umsatz, Profitstreben oder Geld allein, sondern Vorstellungskraft und Erkenntnis, Verständnis für die vielfältigen Wünsche der Leser und Kunden begründen Vertrauen. Und sie ermöglichen Partnerschaft als Basis für dauerhaften Erfolg. Der Gründer unseres Verlages, Heinz Heise, gehörte zu den Menschen, die ihren Beruf stets als Berufung verstanden haben und danach handelten. Nur das gute und sorgfältig gefertigte Produkt, nur die qualitätsvolle und kundenorientierte Dienstleistung, zu einem angemessenen und konkurrenzfähigen Preis, gewinnen das Vertrauen des Kunden oder Lesers.

  • Drucken
  • http://heise-medien.de/-1357290