Geschichte

Heinz Heise 1949
Gründung des Verlages am 19. Juni in Hannover durch Heinz Heise; Firmensitz ist Hannover-Badenstedt. Verlagsprogramm: vier Örtliche Telefonbücher und ein Adressbuch.

1955
Das Verlagsprogramm umfasst 18 Adressbücher und 96 Örtliche Telefonbücher.

1959
Das erste Loseblattwerk zum Thema Tarif- und Arbeitsrecht erscheint.

1960
Das eigene Gebäude in der Bissendorfer Straße 8 wird bezogen. Die erste Umsatzmillion wird überschritten.

1970
Übernahme des Verlages August Thuhoff, Goslar.

1974
Die erste Baurecht-Ausgabe "Baurecht Niedersachsen" erscheint.

1977
Die erste Fachzeitschrift "ELRAD - Magazin für Elektronik und technische Rechneranwendungen" erscheint.

1982
Neben Ausgaben von Das Örtliche gibt Heise auch Ausgaben von Das Telefonbuch heraus.


Vergrößern
1983
Die Computerzeitschrift c't - magazin für computertechnik erscheint erstmalig. Zuvor erschien das Magazin als achtseitige Beilage "computing today" in der ELRAD.

1988
Die Fachzeitschrift iX, heute: Magazin für professionelle Informationstechnik, erscheint erstmals. Im Herbst 1988 war iX ein Sonderheft von c't.

1990
Gründung der Zweigniederlassung in Erfurt.

1991
Gründung des Verlages für Telekommunikation Nord, Rostock.

1992
Übernahme des Hinstorff-Verlages, Rostock. Gründung des SIA-Baltika-Verlages in Riga, Lettland.

1993
Das Münchner Verlagsbüro wird eröffnet. Einweihung des An- und Umbaus in der Helstorfer Straße 7, Hannover.

1994
Heise ist mit iX unter www.ix.de als einer der ersten 1.000 Server weltweit und als einer der ersten deutschen Verlage im Internet. Damit ist der Grundstein für das redaktionelle Angebot heise online unter www.heise.de gelegt.

1996
Telepolis - Magazin der Netzkultur erscheint bei www.heise.de im World Wide Web.

1997
Einführung der SAP R/3-Module FI und CO: Für den Verlag wurden dadurch Voraussetzungen für eine moderne Finanzverwaltung und ein zeitgemäßes Controlling geschaffen.

1997
c't stellt auf 14-tägliche Erscheinungsweise um.

1999
Einführung des Softwaremoduls SAP R/3 IS-M/AM (heute: IS-Media). Damit verfügt der Telefonbuchbereich des Verlages im Anzeigenmanagement über eine Plattform, die in Verbindung mit dem Software-System SAP R/3 die Akquisition und Umsetzung von Anzeigen kombiniert.

1999
Heise beteiligt sich mit 30 Prozent an der Niedersachsen Radio GmbH & Co KG, die Gesellschafter an der Hörfunkkette NiedersachsenRock 21 ist.

1999
"Das Örtliche" ist im Internet abrufbar. Im Mai 2000 werden über 1,3 Millionen Zugriffe verzeichnet.

2000
Die Verlagsgruppe Heise verlegt 98 Örtliche Telefonbücher und acht überregionale Telefonbücher.

2001
Heise beteiligt sich am Heidelberger dpunkt.verlag.

2001
heise online startet neuen Stellenmarkt für IT-Berufe unter: www.heisejobs.de.

2002
Der Verlag Heinz Heise GmbH & Co. KG ändert die gesellschaftsrechtliche Unternehmensstruktur. Unter dem Dach der neu gegründeten Holding "Heise Medien Gruppe GmbH & Co. KG" werden rechtlich eigenständige Einheiten geschaffen.

2002
Das c't-Sonderheft „Digitale Fotografie“ ist das erste regelmäßige Special aus dem Heise Zeitschriften Verlag.

2003
Im August kommt die erste Ausgabe von Technology Review in den Handel.

2003
Im November findet die erste iX-Konferenz „J2EE, .Net, Web-Services – Hype und Realität“ statt. Damit fällt der Startschuss für eine ganze Reihe von Konferenzen und Workshops, organisiert von Heise Events.

2005
Der Verlag Heinz Heise verlegt erstmals seit 1984 wieder Das Örtliche für die Freie Hansestadt Bremen.

2007
heise Autos geht online.

2011
Mac & i erscheint vier Mal im Jahr für alle Fans und Nutzer von Apple-Produkten.

2011
Die Heise Medien Gruppe bezieht den neuen Stammsitz in der Karl-Wiechert-Allee 10.


Vergrößern
2012

Mit Hardware Hacks geht eine neue Themenseite für Bastler und Technik-Künstler an den Start.

2012
Ein Jahr nach der ersten Ausgabe erscheint c't Hacks viermal jährlich.

2012
Die zur Unternehmensfamilie Heise gehörende Agentur für lokales Online-Marketing Heise Media Service erwirbt eine Minderheits­beteiligung an der AppYourself GmbH.

2013
Aus heise mobil wird TechStage, ein Blog für mobile Themen.

2013
c't Hacks und Heise Events veranstalten erstmals in Deutschland die Maker Faire, ein Festival für Bastler, Tüftler, Künstler und Hacker.

2013
Seit zehn Jahren erscheint Technology Review, die deutschsprachige Ausgabe des MIT-Magazins, bei Heise.


Vergrößern
2013

Im November feiert das Magazin c't sein 30-jähriges Jubiläum. Ein Turm aus den bis dahin erschienenen 587 Ausgaben ziert seither das Foyer im Stammhaus.

2014
Mac & i und c't Digitale Fotografie erscheinen sechs Mal im Jahr.

2014
Mit c't Wissen gibt der Verlag eine neue c't-Sonderheftreihe heraus.

2014
Nach der Harz-App, der Ostsee-App und der Ostfriesland-App erscheint mit der Bremen-App die nunmehr vierte mobile Anwendung von Das Örtliche, die touristische Informationen für eine bestimmte Region bietet.

2014
Der Heise Zeitschriften Verlag stockt seine Beteiligung an der Preisvergleich Internet Services AG in Wien (www.geizhals.at) vorbehaltlich der Zustimmung der Bundeswettbewerbsbehörde um 51 Prozent auf 75 Prozent auf.

2014
Ein Vierteljahrundert IT-Berichterstattung: Das IT-Profimagazin iX feiert sein 25-jähriges Jubiläum.

  • Drucken
  • http://heise-medien.de/-1357257